In der modernen Arbeitswelt ist eine schnelle und flexible Kommunikation das A und O. Da kann die klassische E-Mail mittlerweile nicht mehr mithalten. Hier erfährst du, wie du mit Mattermost deine Kommunikation verbesserst.

Viele Buchstaben, wenig Information

Den Informationsfluss in einem Team aufrecht zu erhalten erfordert viel Zeit und auch Geduld.
Ich weiss nicht wie es dir geht, aber ich kenne mittlerweile einige Menschen, die ihre Memoiren per Mail verschicken. In den meisten Fällen quält man sich durch mindestens drei Absätze und steht dann vor der Herausforderung wichtige Informationen aus dem Text zu filtern.
Je nach Dringlichkeit und Projekt schiebe ich solche Mails eher ans Ende des Tages oder bewahre sie für den nächsten Tag ungelesen in meinem Posteingang 🙂

Nicht wirklich sinnvoll.

Nichts ist knackiger als eine Kurznachricht

Wesentliche Informationen auf den Punkt bringen. Das klappt meist nicht über E-Mails. In Chatnachrichten fassen wir uns bewusst kürzer.
Manchmal ist der Text so kurz, dass wir nicht einschätzen können, wie unser Gegenüber die Nachricht auffasst.

Emojis unterstützen die Kommunikation

Emojis kennen wir alle von Facebook, Whatsapp, Twitter, …. Sie helfen uns die Emotionen des gegenüber besser einschätzen zu können.

Webhooks für automatisierte Benachrichtigung

Mattermost unterstützt sogenannte Webhooks. Mit Webhooks können externe Dienste in einen definierten Channel Nachrichten senden. Damit lassen sich super automatische Benachrichtigungen einrichten und ihr bleibt gemeinsam auf dem Laufenden und können direkt in eine Diskussion einsteigen.

Nutze Channels auch für deine Kunden

In Projekten kann ein Channel für deinen Kunden eingerichtet und genutzt werden. Du legst den Kunden als Benutzer an und schon kann er die freigegebenen Channels nutzen. So hälst du den Kontakt zu deinem Kunden so effektiv wie möglich. Vorausgesetzt dein Kunde ist offen für eine Chatbasierte Kommunikation.
Der Kunde kann dich direkt anschreiben oder sein Anliegen in den dafür vorgesehenen Channel platzieren. Alle Mitglieder sehen die Nachricht und können direkt darauf antworten.

Wozu ist Mattermost nicht geeignet?

Man kann zwar Dateien, Bilder und Videos teilen, trotzdem sollte Mattermost nicht für die Zusammenarbeit an Dokumenten genutzt werden. In kleinen Teams kann es funktionieren, solange man kleine Änderungen oder Korrekturen durchführen möchte. Wie immer ist hier die Praxis abzuwarten.

Also…

… ist Mattermost eine gute Alternative zur E-Mail. Es ist flexibel einsetzbar und kann die Kommunikation im Unternehmen deutlich vereinfachen. Vorausgesetzt dein Team und die Kollegen sind bereit für den Umstieg auf eine Chatbasierte Kommunikation.
Falls du dir unsicher sein solltest, kannst du dir auch einen Testserver installieren und das ganze mal im Livebetrieb ausprobieren.

Mehr informationen findest du auf www.mattermost.org oder hier.


Titelfoto von Ylanite Koppens von Pexels

0

Dennis Sonnenberg

Dennis beschäftigt sich mit Projektmanagement, Kommunikation und Microsoft Produkten. Er ist als Sysadmin beim Kunden vor Ort.